Juli 23

Mixa und die unendliche Geschichte

Bischof a.D. Mixa nimmt seinen Altersruhesitz im Kloster Maria Stern Fünfstetten ein. Das Kloster ist ein Altersruhesitz für Nonnen. Ich frage mich da doch – was macht Mixa dann da? Gibt es keinen Altersruhesitz für Mönche? Wäre das nicht passender? Könnte man meinen. Aber dieser Ruhesitz liegt nur eine Dreiviertelstunde von Augsburg weg. Ich hege ja arge Zweifel, ob sich Augsburg damit einen Gefallen tut. Ich würde dort kein Bischofsamt antreten wollen, wenn unter diesen Umständen der Amtsvorgänger noch herumspukt. Es wäre IMHO für alle Seiten besser gewesen, auch räumliche Distanz zu wahren. Der Mensch Mixa könnte besser zur Ruhe kommen und käme nicht in die Versuchung, einem neuen Bischof dazwischen zu funken.

Zumal – willkommen scheint der Skandal-Bischof ja nun wahrlich nicht zu sein. kath.net zitiert die Provinzvikarin Sr. Rauch mit den Worten: „Wir haben ihn nicht eingeladen, sondern sind gebeten worden, ihn bei uns aufzunehmen.“ Herzlich Willkommen..


Schlagwörter:
Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht23. Juli 2010 von bengoshi in Kategorie "frisch aufgeschnappt