Januar 3

So kamen sie einst daher

Eine neue Schülerkatechese steht etwas unerwartet, also seit heute Morgen, an… gleich am kommenden Sonntag zum Thema „Die drei Weisen aus dem Morgenland“. Nun schwirren mir den ganzen Tag schon Gedanken im Kopf herum, was ich mit den Kids so mache.

Erster Impuls – Ecos Baudolino. Okay Umberto Eco gehört ganz klar zu meinen Lieblingsautoren. Aber der ist sicherlich nicht kindertauglich (und stünde bestimmt im Schrank der Bücher des  Index Librorum Prohibitorum. Ne, ne, das gibt nur wieder Diskussionen 😉 ) Worum ging es da noch einmal? Ach ja, die Reliquien der Heiligen Drei Könige werden irgendwie nach Köln geschmuggelt. Die echten Reliquien?

Zweiter Impuls – Der Evanglist Matthäus (Mt 2) berichtet von Drei Sterndeutern / Weisen. Okay, die berühmten Namen Caspar, Balthasar und Melchior tauchen da nicht auf. Und bei den später auftauchenden Namen waren sich die syrische und römische Kirche nicht ganz klar. Auch für die Frage, ob es zwei oder drei Sterndeuter waren, fand sich erst später eine Mehrheit. Und irgendwie war da was mit dem mittelalterlichen Glauben, die Welt bestünde aus drei Kontinenten – da passten drei Könige ganz gut. Okay, an dem Punkt könnte man updaten upgraden.

Dritter Impuls – Die Sternsinger malen auf die Haustüren C+M+B. Was liegt näher, als dass das eine Abkürzung für die Vornamen steht. Quatsch, das steht für christus mansionem benedicat, also Christus segne dieses Haus.

Vierter Impuls – doch nochmal zu Eco – wie ist denn das jetzt mit den Reliquien im Kölner Dom? Immerhin ein Geschenk des Königs Barbarossa…

Fünfter Impuls – und wie war das jetzt mit den Geschenken? Könnte ein Schwenk zu Jesaja werden. Ne, eher was für eine eigene Veranstaltung. Oder ob es für einen Schwenk in den Psalter reicht? Der ist unzweifelhaft ein Geschenk.

Sechster Impuls – bei vielen Familien ist dann Schluss mit Christbaum & Co. (auch bei uns). Das Stundenbuch wechselt aber erst zum 11./12. Januar. Muss ich selbst erst mal rauskriegen, warum das so ist. Erstaunlich, sagt das Grüffeltier. Bietet auch Anlass für einen Abstecher in das Kirchenjahr und in die liturgischen Farben (der lila Stola hängt jetzt erst mal wieder für eine Weile im Schrank).

Siebter Impuls – Hach, welch Zahl, muss ich doch gleich wieder an Eco denken (diesmal an das Foucaultsche Pendel). Ich glaube, ich werde diesmal ein wenig den Schwerpunkt auf dem Aufräumen von so manch beliebten Irrtümern legen. Vielleicht finde ich ja noch so ein paar, die in das Thema passen…



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht3. Januar 2013 von bengoshi in Kategorie "Glaubenspraxis