September 5

Unverständnis über Kommentare zur Wahl

Wenn man mal durch die Zeitungslandschaft durchgeht, scheint es, die CDU hat einen erdrutschartigen Verlust erlitten. Da nehmen sich FAZ, Zeit, Die Welt nichts,  das ehemalige Nachrichtenmagazin sowieso. Diese Deutung kann ich nicht ganz verstehen. Mir geht es dabei nicht um die Frage, zu wem ich nahe stehe oder nicht. Warum? Listen wir doch mal die Verluste und Gewinne auf:

  1. -5,2% Die Linke
  2. -5,0% SPD
  3. -4,0% CDU
  4. -3,9% Die Grünen
  5. -3,0% NPD.

Wirkliche Verlierer sind für mich erstmal die Grünen und die NPD. Die haben 0,1% bzw. 1% im Vergleich weniger Verluste erlitten als die CDU – sind aber aus dem Landtag rausgeflogen. Und mit vormals 8,7% wie die Grünen aus dem Landtag zu fliegen, das nenne ich bitter. Zu sagen, Merkels Flüchtlingspolitik sei die Hauptursache für das Abschneiden der CDU, finde ich regelrecht skurril. Das erklärt nicht, warum die NPD um drei Prozent abgesackt ist. Merkel hat der AfD die Wähler in Scharen in die Arme getrieben hat? Ich würde da eher von einer übergroßen Koalition sprechen. Denn rechnet man die Verluste der oben genannten fünf Parteien zusammen, kommt man auf 21,1%. Die AfD hat 20,8%. Die übrigen 0,3% sind übrigens bei der FDP und den Sonstigen gelandet.

Update: In der faz vom 6. September 2016 habe ich eine Grafik gesehen, woher die Wähler der AfD kommen. An erster Stelle stehen 55.000 Tausend Nichtwähler, danach kommen 22.000 von der CDU, 20.000 von der NPD, 16.000 von den Linken, 15.000 von der SPD und 3.000 von den Grünen. Da wurden mehr Nichtwähler mobilisiert, als von der CDU, SPD und Linken zusammen an die AfD verloren wurden.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht5. September 2016 von bengoshi in Kategorie "Politik