September 19

Gibt’s nich‘, gibt’s doch

Es gibt Sachen, die gibt es nicht und es gibt sie trotzdem:

Man stelle sich vor, ein Priester sagt, er glaube weder an Gott, noch an Jesus oder den Heiligen Geist. Nicht einmal an ein übersinnliches Wesen irgendwie. Er sei ein klarer Atheist. Okay, kann man sein, ist halt irgendwie ungünstig.  Vor allem mit dem Job.

So ging es auch einer Pastorin der Vereinigten Kirche von Canada. Diese erklärte bereits 2001, dass sie an keine Person der Trinität glaube, auch nicht an ein göttliches Wesen oder ähnliches. 2013 erklärte sie dann, Atheistin zu sein. Es dürfte nicht verwundern, dass in ihrer Gemeinde keine Bibeln verwendet werden.

Dann tritt die Kirche zusammen und überlegt (!) ob diese Pastorin aus dem Dienst entlassen werden müsste. Ergebnis:

“In our opinion, she is not suitable to continue in ordained ministry because she does not believe in God, Jesus Christ or the Holy Spirit,” the church’s Toronto Conference Review Committee concluded in a 39-page report released Wednesday.

Trommelwirbel und jetzt kommt es – wie verläuft die Abstimmung?

“After prayer and much discussion,” the 23-person committee voted 19 to 4 in favour of a motion that found Vosper “unsuitable to continue serving.

Vier Leuten hätten das Dienstverhältnis fortgeführt. Klar, zum Sprecher der Metzger würde ich auch einen Veganer wählen.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht19. September 2016 von bengoshi in Kategorie "frisch aufgeschnappt