Januar 15

Studien

Wir lästern ja gerne über Trump und Co. Und wenn da drüben mal wieder jemand den Mensch als Ursache für den Klimawandel in Abrede stellt, kommen wir ins Schmunzeln. Das lachen kann einem Einfrieren, wenn man sieht, dass größere Zeitungen das hier auch können. Ja gut, eine Boulevardzeitung. Aber hei, die werden von vielen gelesen. Und ich packe da ganz ehrlich das Vorurteil auf den Tisch, dass von denen noch weniger kritisch hinterfragt wird, als bei den sogenannten seriösen Zeitungen.

[…] Auch dafür gibt es zum Nachweis natürlich irgendeine Studie.

Studien gibt es immer. Die ganze Klimaforschung besteht aus Studien und Hochrechnungen und Computermodellen. Unstrittig ist, dass die Temperatur auf der Erde mit gravierenden Folgen steigt. Strittig ist, wie weit der Mensch daran beteiligt ist. […]

Ja klar. Ihr könnt ja wissenschaftlich versuchen zu belegen was ihr wollt. Da scheiße ich doch was drauf. Wer braucht schon irgendeine Wissenschaftlichkeit. Jetzt weiß ich aber endlich, wo diese „Postfaktisch-Diskussion“ herkommt.

Bei der Idee, den Fleischkonsum reduzieren zu sollen, schwinden dem Autor bei der B.Z. die Sinne.

Die Lehre vom Klimawandel scheint vielen Menschen in diesem Land den Verstand verdreht zu haben, leider auch an verantwortlicher Stelle wie zum Beispiel im Umweltbundesamt.

Lasst Euch das gesagt sein!

Wo war bitte nochmal meine mobile Tischkante, auf der ich meinen Kopf rhythmisch schlagen möchte?



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht15. Januar 2017 von bengoshi in Kategorie "frisch aufgeschnappt