Februar 11

Solidarität zwischen den USA und Europa

In der „Tagespost“ vom 21. Januar 2017 las ich jetzt einen interessanten Satz, warum es zwischen Europa und den USA zumindest bis jetzt eine Solidarität gibt. Ich hatte das für mich immer auf den 2. Weltkrieg zurückgeführt. Vielleicht war mir der Satz von Heraklit, der „Krieg ist aller Dinge Vater“ dabei zu sehr präsent. Jedenfalls sagt Stephan Baier in dem Tagespost-Kommentar:

Die Solidarität der USA mit den Staaten Europas beruhte auf der Überzeugung, dass das gemeinsame Bekenntnis zu Rechtsstaatlichkeit und persönlicher Freiheit eine Allianz für Freiheit und Frieden begründe. Vieles an Trumps – zugegenermaßen widersprüchlichen – Äußerungen deutet darauf hin, dass er Europa eher als wirtschaftliche Konkurrenten sieht denn als politischen Partner.

Interessanter Ansatz.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht11. Februar 2017 von bengoshi in Kategorie "frisch aufgeschnappt