April 1

Rente – voll langweilig

Das Thema Rentenversicherung mag entweder voll langweilig oder hoch komplex daherkommen. Dabei betrifft es uns alle. Alle? Ja, weil diejenigen, die aus welchen Gründen auch immer nicht ausreichend vorgesorgt haben, werden nachher von Steuergeldern im Rahmen von ALG-II durchgefüttert. Da gibt es verschiedene Gründe. Die Heerscharen an selbständigen Geringverdienern, die mit der sogenannten Ich-AG ins Leben gerufen wurden und so wenig verdienen, dass sie tatsächlich keine Altersvorsorge betreiben können. Die Sorglosen, die sich nicht um morgen kümmern. Und ich lernte auch schon den Berechnenden kennen. Dieser sagte mir, die Vorsorge für eine deutlich über den ALG-II-Satz liegende Vorsorge sei so hoch, dass er nicht bereit sei, diese zu erarbeiten. Also kalkuliert er die Unterstützung später fest ein. Meine Sorge gilt ja vor allem der ersten Gruppe. Aus der Erfahrung der Steuerberatung ist die gar nicht so klein. Und die wird uns alle teuer zu stehen kommen.

Die Grünen haben das Thema dankenswerterweise aufgegriffen. Aber zum Einen sind sie nicht an der Regierung, zum Anderen kommt mir dieses Konzept zu kurz. Können wir die Rente nicht über die Steuer abwickeln? Da haben wir eh einen Verwaltungsapparat sitzen und können uns einen zweiten für die Rentenversicherung einsparen. Die Abgrenzungsschwierigkeiten über Versicherungspflichtig und -frei entfallen. Da könnten alle Einkommen gleich behandelt werden. Wer Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt zahlt da genau so ein, wie der Arbeiter.  Die Daten über einen Versicherungsverlauf da noch mit abzuspeichern kann kaum ein Problem sein. Wer laos viel einzahlt, kann auch später mehr Rente bekommen. Privilegien wie die berufsständigen Versorgungswerke können da gerne abgeschafft werden. Das kann als Zusatzversicherung gerne fortgeführt werden, aber nicht als Ersatz. Zeiten für Kinder werden da über Anlage Kind auch miterfasst. Die Steuersubventionen kann man sich auch sparen, da es gleich aus der allgemeinen Topf kommt.

Keep it simple. Nur mal so als Reformidee am Rande für den Tag der Arbeit.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht1. April 2017 von bengoshi in Kategorie "Politik