April 5

Konzilkritik

Kardinal Sarah poltert mal wieder…

Unwürdige liturgische Feiern seien deshalb keine Seltenheit, so der Kardinal. Die heilige Messe werde „frevelhafterweise“ auf ein einfaches Gastmahl reduziert.

Ich würde ja gerne mal wissen, was er da konkret meint beziehungsweise mal so eine kritisierte Messe sehen wollen. In der Form ist das so abstrakt, dass ich mir seine Kritik schwer fällt, zu beurteilen. Schade.

Erst dachte ich ja, er übe generell Konzilskritik. Beim zweiten Lesen sah ich dann aber, dass er die Umsetzung rügt, nicht das Konzil.

Der Präfekt der römischen Gottesdienst-Kongregation, Kardinal Robert Sarah, bezeichnet die Umsetzung der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils als Katastrophe.

Nun, auch das hätte ich gerne konkretisiert. Vielleicht ist ja was dran. Vielleicht auch nicht. Zumindest lohnt sicherlich eine Reflektion.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht5. April 2017 von bengoshi in Kategorie "Vatikan