April 24

Die außerordentliche Form des römischen Ritus

Ich war gestern erstmals bei einer Heiligen Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus, also die sogenannte tridentinische oder „alte“ Messe. Ja, genau, die in Latein und bei der der Priester überwiegend in der gleichen Richtung wie die Gemeinde steht. Ich war dafür in St. Afra vom Institut Philipp Neri in Berlin.

Kurzum – ich kann jetzt gut verstehen, warum einige sagen, dass wir mit der Liturgiereform mit dem II. Vatikanum etwas verloren haben. Das haben wir. Gleichzeitig haben wir aber auch etwas gewonnen, dass ich nicht wieder hergeben möchte. Meine Empfehlung: Wer noch nicht in einer Messe im außerordentlichen Ritus war, sollte diese unbedingt mal besuchen und sich mit ihrer Liturgie beschäftigen. Und wer noch nicht in einer Messe im ordentlichen Ritus war, sollte diese unbedingt mal besuchen und sich mit ihrer Liturgie beschäftigen… kurzum, ich bin froh, dass wir beide haben und hoffentlich beide erhalten.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht24. April 2017 von bengoshi in Kategorie "Glaubenspraxis