April 26

Muslimischer Dolchstoß

Erst mutmaßte ich ja über BSE bei der Union, da dort vereinzelt ein Moschenregister im Rahmen eines Islamgesetzes gefordert wurde. Jetzt musste ich an die Dolchstoßlegende denken, als ein Islam- und Politikwissenschaftler genau das forderten. Ihre Zielrichtung ist Eindämmung eines konservativen Islams. Aber die Dolchstoßlegende war schon eine unsägliche Verschwörungstheorie.. Ich las dann den Artikel ein zweites mal und bin über einem Satz hängen geblieben:

„Das grundsätzliche Problem ist, dass man in Deutschland versucht, das christliche Modell für den Islam zu übernehmen.“ Das entspreche nicht seinem Selbstverständnis: „Das ist eine individuelle Religion.“

Da ist was dran. Unsere Modelle mögen da nicht so passen. Aber der Protestantismus hat auch kein Lehramt und insoweit würde ich diesen Begriff dort auch anwenden wollen. Egal wie, der Einwand ist durchaus ernst zu nehmen. Aber in der Abwägung, dass der Staat am Ende der Strecke über einen „guten“ und einen „schlechten“ Islam entscheidet schmeckt mir so gar nicht. So sehr ich das ansinnen dieser Wissenschaftler verstehe und deren Einwand weiter überdenken möchte, aber das verschlimmbessert nur. Wenn Religionsfreiheit für die Einen gilt, gilt es auch für die Anderen. Soll jetzt eine Behörde festlegen, ob die Piusbrüder noch tragfähig sind? Hoffentlich wird das nie der Fall sein.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht26. April 2017 von bengoshi in Kategorie "Politik