August 19

Selbstkritik

Vorab zwei Erläuterungen: Cloudflare ist ein Dienst, der unter anderem dafür sorgt, dass Internetseiten auch bei Angriffen bestehen bleiben (grob vereinfacht, schon klar). „The Daily Stormer“ ist eine amerikanische Neo-Nazi-Seite. Erinnert von ihrem Titel an das NS-Propaganda-Blatt an den Stürmer.

Cloudflare hat lange verteidigt, dass „The Daily Stormer“ im Sinne des amerikanischen Verständnisses der Redefreiheit existieren dürfen müsse, auch wenn man deren Inhalt nicht teilt. Dann wurde es dem Chef zu bunt. Er hat den Schutzschirm weggezogen – nicht die Server auf denen sie lag – und schwups war die Seite nicht mehr erreichbar. Das wäre nicht weiter spektakulär. Interessant ist aber folgende Einschätzung von ihm:

Prince gesteht in der internen Mail an seine Mitarbeiter ein, dass er das auslösen konnte, weil er über zu viel Macht verfüge. Keine Einzelperson dürfe aber so viel Macht haben. „Meine Launen und die von Jeff [Bezos], Larry [Page], Satya [Nadella] und Mark [Zuckerberg] sollten nicht darüber entscheiden, was online bleiben darf“, erklärte er Gizmodo. Zwar halte er „The Daily Stormer“ für abscheulich, aber er glaube nicht, dass seine politischen Ansichten darüber entscheiden sollten, wer im Internet bleiben dürfe und wer nicht.

Nicht dass das Fehlen der Seite nicht mal ansatzweise ein Verlust für die Menschheit wäre. Aber diese selbstkritische Haltung finde ich beachtens- und bewunderswert. Ja, da wird finde ich ein ganz wunder Punkt aufgedeckt. Die Macht einiger weniger Oligarchen stellt wie in der Wirtschaft keine gesunde Entwicklung dar. Hier mag man das positiv sehen. Das kann sich aber ganz schnell ändern, wenn einer der benannten Personen einen unausgeglichenen Hormonhaushalt hat.



Copyright 2016 by Kai Kobschätzki. All rights reserved.

Veröffentlicht19. August 2017 von bengoshi in Kategorie "frisch aufgeschnappt